Startseite Elemente Artikel Impressum
alle chemischen Elemente A-Z

Chemische Elemente

Argon

(Ar)

Bild vom Element

Allgemeine Einordnung
Argon hat im Periodensystem die Ordnungszahl 18.

Eigenschaften
Argon lst sich in Wasser etwas besser auf als in Sauerstoff. Argon ist ein spezielles Edelgas was in der Atmosphre am hufigsten vorkommt und welches kaum mit anderen Elementen reagiert. In speziellen Rhren kann Argon violett, blau oder himmelblau leuchten und besitzt eine starke Leuchtkraft.

Eigenschaften
Argon ist ein chemisches Element mit dem Symbol Ar und der Ordnungszahl 18. Es gehrt zur Gruppe der Edelgase im Periodensystem und ist farb- sowie geruchlos. Argon ist das dritthufigste Gas in der Erdatmosphre und zeichnet sich durch seine extreme Reaktionstrgheit aus. Aufgrund seiner Inertheit reagiert es kaum mit anderen Elementen oder Verbindungen. Bei tiefen Temperaturen kann Argon zu einer farblosen Flssigkeit kondensiert werden.

Herstellung
Argon wird hauptschlich durch fraktionierte Destillation flssiger Luft gewonnen. In diesem Prozess wird Luft verflssigt und ihre Bestandteile Stickstoff, Sauerstoff, Argon und andere Edelgase werden durch ihre unterschiedlichen Siedepunkte getrennt. Dieses Verfahren ermglicht es, Argon in hoher Reinheit zu isolieren.

Verwendung
Argon wird in verschiedenen Bereichen eingesetzt. Es ist ein wichtiges Schutzgas in der Metallurgie, insbesondere beim Schweien und in der Produktion von hochreinen Legierungen, da es verhindert, dass diese Materialien mit Luft oder anderen Gasen reagieren. In der Leuchtmittelindustrie wird Argon verwendet, um die Lebensdauer von Glhlampen zu verlngern. Es findet auch in der wissenschaftlichen Forschung, beispielsweise in Teilchendetektoren, Anwendung.

Entdecker
Argon wurde im Jahr 1894 von den britischen Wissenschaftlern Lord Rayleigh und William Ramsay entdeckt. Die Entdeckung erfolgte durch die genaue Untersuchung der Eigenschaften von Luft. Nachdem Stickstoff aus Luft isoliert wurde, stellten sie fest, dass der isolierte Stickstoff schwerer war als der aus chemischen Verbindungen gewonnene. Diese Diskrepanz fhrte zur Entdeckung von Argon.