Chemische Elemente
Startseite



Elemente A-Z
- Actinium
- Aluminium
- Americium
- Antimon
- Argon
- Arsen
- Astat
- Barium
- Berkelium
- Beryllium
- Bismut
- Blei
- Bohrium
- Bor
- Brom
- Cadmium
- Caesium
- Calcium
- Californium
- Cer
- Chlor
- Chrom
- Cobalt
- Curium
- Darmstadtium
- Dubnium
- Dysprosium
- Einsteinium
- Eisen
- Erbium
- Europium
- Fermium
- Fluor
- Francium
- Gadolinium
- Gallium
- Germanium
- Gold
- Hafnium
- Hassium
- Helium
- Holmium
- Indium
- Iod
- Iridium
- Kalium
- Kohlenstoff
- Krypton
- Kupfer
- Lanthan
- Lawrencium
- Lithium
- Lutetium
- Magnesium
- Mangan
- Meitnerium
- Mendelevium
- Molybdän
- Natrium
- Neodym
- Neon
- Neptunium
- Nickel
- Niob
- Nobelium
- Osmium
- Palladium
- Phosphor
- Platin
- Plutonium
- Polonium
- Praseodym
- Promethium
- Protactinium
- Quecksilber
- Radium
- Radon
- Rhenium
- Rhodium
- Roentgenium
- Rubidium
- Ruthenium
- Rutherfordium
- Samarium
- Sauerstoff
- Scandium
- Schwefel
- Seaborgium
- Selen
- Silber
- Silicium
- Stickstoff
- Strontium
- Tantal
- Technetium
- Tellur
- Terbium
- Thallium
- Thorium
- Thulium
- Titan
- Uran
- Vanadium
- Wasserstoff
- Wolfram
- Xenon
- Ytterbium
- Yttrium
- Zink
- Zinn
- Zirconium


Chemische Elemente

Natrium

(Na)

Allgemeine Einordnung
Natrium hat im Periodensystem die Ordnungszahl 11.

Eigenschaften
Natrium ist silberweiß und gehört zu der Gruppe der Alkalimetalle, wenn es mit feuchter Luft in Berührung kommt, läuft es grau an. Dies ist eine Natriumhydroxidschicht. Es ist sehr weich und lässt sich mit einem Messer schneiden und ist sehr reaktionaktiv. Natrium besitzt eine hervorragende Wärme- und Leitfähigkeit und hat einen niedrigen Schmelzpunkt. Bei Kontakt mit den Schleimhäuten tritt eine ätzende Wirkung auf.

Herstellung
-

Verwendung
-

Entdecker
-


Werbung

(c) 2008 by chemische-elemente.com Hinweise Impressum