Chemische Elemente
Startseite



Elemente A-Z
- Actinium
- Aluminium
- Americium
- Antimon
- Argon
- Arsen
- Astat
- Barium
- Berkelium
- Beryllium
- Bismut
- Blei
- Bohrium
- Bor
- Brom
- Cadmium
- Caesium
- Calcium
- Californium
- Cer
- Chlor
- Chrom
- Cobalt
- Curium
- Darmstadtium
- Dubnium
- Dysprosium
- Einsteinium
- Eisen
- Erbium
- Europium
- Fermium
- Fluor
- Francium
- Gadolinium
- Gallium
- Germanium
- Gold
- Hafnium
- Hassium
- Helium
- Holmium
- Indium
- Iod
- Iridium
- Kalium
- Kohlenstoff
- Krypton
- Kupfer
- Lanthan
- Lawrencium
- Lithium
- Lutetium
- Magnesium
- Mangan
- Meitnerium
- Mendelevium
- Molybdän
- Natrium
- Neodym
- Neon
- Neptunium
- Nickel
- Niob
- Nobelium
- Osmium
- Palladium
- Phosphor
- Platin
- Plutonium
- Polonium
- Praseodym
- Promethium
- Protactinium
- Quecksilber
- Radium
- Radon
- Rhenium
- Rhodium
- Roentgenium
- Rubidium
- Ruthenium
- Rutherfordium
- Samarium
- Sauerstoff
- Scandium
- Schwefel
- Seaborgium
- Selen
- Silber
- Silicium
- Stickstoff
- Strontium
- Tantal
- Technetium
- Tellur
- Terbium
- Thallium
- Thorium
- Thulium
- Titan
- Uran
- Vanadium
- Wasserstoff
- Wolfram
- Xenon
- Ytterbium
- Yttrium
- Zink
- Zinn
- Zirconium


Chemische Elemente

Beryllium

(Be)

Allgemeine Einordnung
Beryllium hat im Periodensystem die Ordnungszahl 4.

Eigenschaften
Beryllium ist ein chemisches Element und besitzt einen besonders hohen Schmelzpunkt. Bei Raumtemperatur ist Beryllium in der Luft beständig und bildet eine Oxidationsschicht. Beryllium ist durchlässig für Röntgenstrahlen, da es nur vier Elektronen pro Atom besitzt. Legt man es in Salzsäure wird es jedoch schnell angegriffen.

Herstellung
-

Verwendung
-

Entdecker
Der französische Chemiker Louis-Nicolas Vauquelin isolierte im Jahre 1798 Beryllium in Form seines Oxids aus den Edelsteinen Smaragd und Beryll. Wenig später stellte Martin Heinrich Klaproth die gleiche Verbindung her. Diese wurde vom ihm nach dem Mineral Beryll schließlich Berryllium genannt. Im Jahre 1814 erhielt Beryllium das chemische Symbol Be von J.J. Berzelius.


Werbung

(c) 2008 by chemische-elemente.com Hinweise Impressum